Un giorno vorrei

Un giorno vorrei 
Solo con te 

Vorrei un giorno

A partire da mezzanotte

Solo con te

Un giorno vorrei 

vederti addormentare

Un giorno vorrei

Vederti sognare 

Vorrei vederti

Sorridere nel sonno 

Un giorno vorrei

Vederti svegliare

Vorrei darti

Il primo bacio della tua giornata

Un giorno vorrei

sentirti cantare 

Vorrei sentire la tua voce

Che sì alza e cade 

Un giorno vorrei

tenerti la mano 

Vorrei accompagnarti 

ovunque tu vada 

Un giorno vorrei

Vedere con te il mare

Vorrei vedere

Tutti i colori che hai da dare

Un giorno vorrei 

vedere con te il sole che scappa 

Vorrei vedere con te 

la Luna che sì alza 

Vorrei che ci vede 

Durante il bacio 

Un giorno vorrei 

passare con te l’inizio della notte 

Vorrei essere io

a darti il bacio della buonanotte 

Un giorno vorrei 

Mi basterebbe uno 

Uno con te 

Tutto il giorno 

Un giorno vorrei 

Da mezzanotte 

a mezzanotte 

Un giorno 

Tutto con te 

Un giorno vorrei 

É un desiderio … 
Vincenzo Dei Leoni 

Gedanken während der Fahrt 

Das ist ein Teileiner kleinen Geschichte. 

Ein Teil, meiner Gedanken nach dem erlebten. 

Was davor geschah, 

werdet ihr noch lesen. 

Jetzt, beginne ich auf der Autobahn

irgendwo in Europa. 

Direkt losgefahren, völlig sprachlos. 

Ein Beifahrer, einer auf dem Rücksitz. Das Auto gehört keine Ahnung wem, aber ich fahre. 

„Wir müssen hier weg!“, schreien sie mich erst an … 

Bei zweihundertsechzig dann, „Fahr langsamer!“, 

doch ich bin bereits in meinen Gedanken. 

Kann nicht mal mehr sagen welcher von beiden es sagte. 

Mein Blick ging nach vorne, ins leere. 

Man redet mit mir doch ich sage kein Wort mehr.

Ich dachte an das von gerade eben. 

Weit weit vor mir, auf der rechten spur ein Lkw, ganz langsam. 

Mein logischster Gedanke, da rein knallen. 

Mit voller Geschwindigkeit hinten drauf. 

Ich mach die alle kalt. 

Ich war ja auch dabei. 

Der Lkw ist nur noch ein paar hundert Meter entfernt. 

Ich bin immer noch viel zu schnell. 

Wechsel auf die rechte Spur. 

Im Auto wird’s lauter und

ich schließ meine Augen. 

Doch das was ich sehe, 

sind meine Eltern an meinem Grabstein … 

Eine Frau schreit ganz laut Nein, 

doch es war keine im Fahrzeug. 

Ich reiß die Augen auf, 

vor mir freie Fahrt … 

Im Rückspiegel der Lkw … 

Wieso hab ich ihn verpasst? … 
Vincenzo Dei Leoni 

  

Buch Number One

Ok, es ist soweit … Bald kommt es, 

mein Buch Number One. 

Ein Roman, eine Biografie, 

nennt es Schrott!

Alle freuen sich, 

als ob es was schönes wäre, 

als ob es ein Märchen wäre, 

oder tatsächlich ein Roman. 

Mit Liebe und so … 

Als ob Liebe schön wäre … 

Schrott, Stop.

Buch Number One. 

Ein kleiner Ausschnitt, 

ein Haufen Scheisse

und die Sicht, 

aus meinen Augen. 

Meine Emotionen,

mein Leben, 

mein Alles … 

Es ist nicht schön, 

bitte lest es leise …

Ich entschuldige mich bei jedem, 

der sich irgendwie angesprochen fühlt … 

Geschichten sind frei erfunden, Autor … Na dann … 

Ich habe eine poetische Lizenz in meinem Heimatland 

und hier in Deutschland jetzt

einen Vertrag bei einem super Verlag. 

Jetzt werden Texte sortiert, lektoriert 

und weiss Gott wie oft gelesen. 

Wie ich mich dabei fühle ist schwierig zu beschreiben. 

Als ob es schön wäre mein Leben zu lesen … 

An all die Sachen wieder zu denken die ich doch eigentlich zu löschen versuche. 

Als ob es schön wäre dass selbst meine Eltern es lesen … 

Sorry, aber ist mir egal, 

jetzt bin ich offiziell Autor und

schreibe was ich will. 

Vor der Veröffentlichung, 

 bin ich wahrscheinlich sowieso schon, 

sagen wir fort … 

Hiermit, entschuldigt die Ausdrucksweise, fick ich alle … 

Sehr viele Menschen, von Dealern bis hin zu Richtern, werden sich angepisst fühlen. Diverse Staaten werden sich wohl angepisst fühlen. Vor allem die Jungs, die anscheinend alles tun, um alles zu verhindern. 

Aber wie oft drückt ihr alle zwei Augen zu, 

oder zieht euch ne Line hoch … 

Das weiss auch nur Gott. 

Selbst bei ihm, 

hab ich mich entschuldigt, 

ok nicht direkt, 

ich schrieb einen Brief an meine Oma, die mit achtundneunzig verstarb. 

Ich entschuldigte mich bei ihr für das was ich schreibe, nur sie weiss warum. 

Für mich sitzt sie direkt neben ihm, neben Gott. 

Sie glaubte an ihn, also ist sie für mich dort. 

Bei ihr entschuldige ich mich 

aber ihm kann sie mit einem lächeln ausrichten, Sorry, but Fuck you! 

Er weiss warum … 

Jetzt gibt es niemanden mehr, 

den ich um Entschuldigung bitten muss. 

Es gibt niemanden,

vor dem ich Angst habe. 

Während ich schweigend schreibe, 

sage ich euch alles. 

Zu verlieren, habe ich gar nichts.

Vielleicht noch ein Sorry an all die Ladys … 

Einige stellen sind nicht besonders nett, würde ich nie aussprechen, aber hier schreibe ich, sorry, but fuck off …

Ich bin frei, ich bin Autor 

und wie heißt es so schön,

Beruht auf einer wahren Begebenheit, 

Personen, Orte und blablabla sind frei erfunden. 

Na dann viel Spass beim kopf zerbrechen … 

Ist das wirklich wahr … 

Meint der Penner mich etwa … 

Sempre Negare

Immer abstreiten 

Ich sage kein Wort

Ich bin Autor

Ich schreibe 

That’s all … 
Vincenzo Dei Leoni 

Träume töten

Einfach anfangenWie beim schreiben

Einfach mischen

Einfach rollen

Wie beim schreiben

Ohne Worte

Ohne Sätze

Einfach Rollen

Warum ich rauche?

Um nichts zu wiederholen

Hauptsächlich dass

Was ich Nachts träume 

Warum ich rauche?

Um alles zu löschen

Alles zu zerstören

Was mich Nachts

Doch nur wieder einholt 

Darum rauch ich

Um mich zu beruhigen

Um all die Scheisse

Einfach nur zu ertragen

Nicht daran zu denken

Und ja vielleicht

Irgendwann alles vergessen

Doch manchmal vergesse ich nur

Etwas zu rauchen

Nur manchmal

Wenn ich sehr müde bin

Leg ich mich hin

Schlafe ein

Ohne zu denken

Bereue es doch schnell

Wenn ein Traum beginnt

Denn irgendwann 

wird jeder Traum

Ein schreckliches Ende nehmen

Irgendwann 

ist jede Erinnerung

Mit Schmerz verbunden

Irgendwann 

sind träume

Einfach furchtbar

Um nichts zu sehen

Wenn ich meine Augen schliesse

Darum rauch ich

Meine Medizin

Rauchen

Verhindert meine Träume

Und vernebelt meine Sicht

Weil ich nicht sehen will

Was um mich herum geschieht

Weil ich mein Ende

Nicht auch noch kommen sehen will

Mein Ende

Nicht auch noch träumen will

Darum verbrenne ich auch

Ständig mein Buch … 
Vincenzo Dei Leoni 

Was Rap

Du hörst den Beat?Ich nicht … 

Du hörst Melodien

Wo keine sind 

Was schiebst du für nen Film?

Schizophren?

Teile?

Zu viel Weed?

Du hörst den Beat?

Das ist mein Herz

Das in Texten schlägt

Blut

Das aus meinem Füller fließt

Hier ist es Dunkel

Kalt

Die einzige Flamme

Kommt überraschend

Du siehst grelle Farben

Nur dann

Wenn du dich umdrehst

Und eine Neun Millimeter

Dir mitten ins Gesicht schießt

Was für Rap?

Das ist Krieg …

Weil ich einen nach dem anderen

erwisch

Weil ich still und leise

Durch’s ganze Land zieh

Verbrenne

Was ich damals übrig ließ

Was für Rappen

Das sind Texte die aus Blut sind

Melodien

Bässe

Nur wenn sie aus einer Waffe sind

Pumpguns

MG’s

Ihr wisst doch gar nicht

Mit was die großen Jungs spielen

Was wir 

unter einem guten Deal verstehen

Geschweige denn wieviel 

von unserem Geld überall liegt

Stoff

Mit dem sich niemand anzieht

Was für G’s

Du ziehst ne Line und springst vom zehnten Stock

weil du glaubst

Du fliegst … 

Ich seh dich vorbei fliegen

Aus meiner Suite

Während ich

Vom Traumbody 

einer Lieferantin frisch importiertes Koks zieh

Mir anschließend 

nen Blunt dreh

danach

Mit deiner Mutter einen Film dreh

Was für Rap?

Einfach nur Primitiv

Wie russisch Roulette

Mit einer Vollautomatik

Klick

Boom

Next

Repeat

Klick

Boom

Next

Again

Klick

Boom

Next

Jetzt ich … 
Vincenzo Dei Leoni

Was für Rap

Nachtschicht

Blunt gedreht

Beat on

Was ist Rap?

Verpiss Dich!

Guck auf den Boden jetzt

Was Rap?

Ganz Ehrlich?

Beretta vor die Fresse

Bitte lächeln

Umdrehen

Bück dich!

Du hörst nicht?

Beretta neben das Ohr

Funktionstest

Trommelfell ist durch

Hörst du den Beat jetzt?

Und ich bin noch so freundlich

Nicht ich fick dich

Mein Kampfhund

Der grinst schon 

Mutterficker was

Ist das Rap lan

Seh ich vielleicht aus

Wie ein verdammter Rapper?

Nur weil ich mit ner Gun

Im Benz fahr

Nachts um Drei

Michele aus der Eisdiele anrufe

Weil die Bitch

Erdbeeren mitgebracht hat

Was für Rapper?

Ich chill mein Leben Mann

Normal

Italian Lifestyle halt

Ficke Chicks

Die in zwei Wochen auf dem FashionDings in Berlin sind

Keine Ahnung

Hab nicht zugehört

Fuck off

Alles man

Ein Fick auf

Jede Staatsgewalt

Cops haben mit meinem Schwanz

Selfies gemacht

Bei Verkehrskontrollen

Überall

Die meisten haben davon ein Poster im Schlafzimmer hängen

Keine ahnung

Hilft wohl beiden beim Sex

Fuck off

Mir doch egal

Ich fick ihre Tochter

Und bestech sie dann mit dem Videomaterial

Cops

Vierzehn Mann 

Und finden nicht mal mein Weed hinterm Schlafzimmerschrank

Ok

Die Waffen halt

Und all den anderen Scheiss

Dreiunddreissiger

Deine Zeit läuft ab

Fuck Off

Ich sag gar nicht’s mann

Mein Anwalt bestätigt euch

Der junge ist Brav

Was für Rapper?

Alles ganz normal

Dreizehner

Jackpot

Rap ist was ganz anderes man

Groupies lutschen

Im Tourbus um die Wette man

Danach bekommt die Bitch eine Schelle

Wie dieser Typ aus Berlin singt

Wie heißt der Kek nochmal

Keine Ahnung lan

Ist doch mit Bin Laden und so verwandt

Hat Ak unterm Kopfkissen und so ein Kram

Dissen heißt doch Respekt

Oder wie das war

Aber was du über Frauen sagst

Sollten dir mal meine Jungs antun

Probs an viele

Die richtig Krass abgehen

Parra schmeißen

Parra machen

Und Ganz viel Geld und Scheine zählen

Grün

Gelb

Lila

Mehr mehr mehr

Und dabei ständig Koks ziehen

Speed

Flex

MSD

Wie ihre von Mama gekochten Frühstücksflocken nehmen

Deutscher Rap ist wie Deutscher Masochismus

Und ihr schreit Yeah

Hafti fickt eure Sprache 

Und ihr schmeißt euer Geld

Azzlack Motherfucker

Du hast das beste Weed?

Komm mal her Ammonakoim

Dein homeboy hat fünf Minuten gezuckt

Und hundert Schellen von mir kassiert

Der Grund?

Zwei züge von meinem Weed

Hauptsache Frankfurter

B O Doppelt Z

Legende

Der Boss

Das

Ist aber kein Rap

Er schreibt mehr

Als nur ein Babba Hit

Was er macht 

Ist Musik

Geht unter die Haut

Lässt dich flennen

Berührt dich tief

Sagt dir aber auch ganz klar

Stress ihn mal lieber nicht

Der fickt dich

Und dein ganzes verficktes Team

Bis hin zu deinem ganzen Viertel

Und wer dir noch so heilig ist

Sonnenbrille auf

Ist kein Lied

Frag mal den King

Wie er das sieht

LMS aber Oldschool

Das ist Rap

B O Doppelt Z

The King

Die Jungs aus Berlin 

die auf deinem Grab 

ein Festival bringen

Mannheim

Ein ganz anderes Kaliber

Musik

Texte

Da gibt es nur einen 

Mannheim

Deine Söhne

Und zwar den einen

Dessen Namen

Darf in Texte nicht einmal vorkommen

Das wäre Betrug

Weil man damit jedem Leser eine Träne stiehlt

Um Tausend Tränen zu bekommen

Nimmt man den Titel eines seiner Songs 

Musik

Kunst

Poesie

Die man besser nicht alleine anhört

Vor allem nicht

Wenn man immer noch liebt

Was für Rapper?

Ich schreib nur Texte

mit meinem eigenen Blut

Musik lebe ich

International

Das ich daran sterbe

Bestimmt nicht

Ich warte auf mein Ende

Täglich

Neun Millimeter

Vermute ich

Nicht seit Gestern

Damit leb ich

Musik

Damit ertrag ich’s

Was für Rapper

Nur ein G

Der wenn er könnte

Vielen Künstlern sagen würde

Danke für dieses Lied
Vincenzo Dei Leoni